Einsamkeit

Dieses Gefühl kennt doch jeder. Das schlimme sind bloß die Momente in denen sie voll auf einen hereinbricht und nicht so stückchenweise in Momenten sondern komplett mi ihrer vollen Last und einen unter sich begräbt. In diesem Momenten schleichen sich gerne auch noch das Gefühl versagt zu haben an, das Gefühl niemanden wirklich etwas zu bedeuten und nichts wirklich zu können und diese Mischung der Gefühle zieht einen in einen Strudel hinein aus dem es kein entkommen gibt. Man probiert zu kämpfen. Probiert etwas zu finden an dem man sich festhalten kann. Doch wenn man gerade was gefunden hat was einen Hoffnungsschimmer brechen wieder die anderen Probleme und Gefühle auf einen an und begraben einen schon wieder wie eine Lawine. Die Frage ist bloß wie man sich wieder an die Oberfläche kämpfen kann und dieses Gefühl für das erste verschwinden lassen kann, denn seien wir mal ehrlich es wird wiederkommen und von vorne versuchen einen zu überwältigen. Aber wie kann man dieses Gefühl besiegen wenn man doch auch mit der Einsamkeit kämpft soll man es verdrängen ? oder sich mit den Problemen anderer beschäftigen um für einen Moment zu vergessen oder gibt man einfach auf und lässt sich fallen in der Hoffnung jemand fängt einen auf bevor es zu spät ist obwohl man tief in seinem inneren weiß das keiner einen auffängt, denn niemand weiß bescheid wie man sich fühlt, wenn man es keinem erzählt und das ist das Problem ist der Einsamkeit man will das jemand kommt einen daraus zieht und zeigt das man ihm/ihr etwas bedeutet, aber keiner weiß wie es einem geht, denn wer einsam ist glaubt keinem zu haben dem man vertrauen kann und erzählen kann was einen innerlich zerreißt oder irre ich mich da? Ich sehe diese Momente gerne als Kampf. Einen Kampf den man mal gewinnt und mal verliert. Doch solange es etwas gibt, auch wenn es bloß Musik ist, ein Film, eine Erinnerung oder sonst was kleines was einem wenigstens ein kleines Glücksgefühl beschert, so ist das doch schon wie ein halber Triumph, dann kann man sich weiter an diese Dinge klammern und sich an ihnen lang hangeln bis es sich anfühlt als hätte man wieder festen Boden unter den Füßen hat und kann weitermachen bis der nächste Schub kommt..

17.10.15 23:12

Letzte Einträge: Thoughts, Liebe und Mut, Nostalgie, Liebe, Rudel oder Einzeltier?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen